Bachemer Gespräche beim Heimatverein

von Ulrich Flöhl

Bachemer Gespräche bei Heimatverein Niederbachem e.V.
im Henseler Hof

 

„Geschichte und Geschichten aus dem Dorfleben von Kürrighoven“

Der vom Heimatverein Niederbachem ins Leben gerufen Gesprächskreis lädt zu einem neuen Bachemer Gespräch ein am

Dienstag, den 4. April 2017, 19.30 Uhr
Henseler Hof, Niederbachem, Konrad-Adenauer-Str. 38

Der in Wachtberg als Vorsitzender des KUKIWA bekannte Architekt Alfred Schneider ist in Kürrighoven aufgewachsen und wird uns an diesem Abend das Leben in dem kleinen zu Oberbachem gehörenden Ortsteil Wachtbergs näher bringen und dazu Geschichten erzählen aus einer Zeit, die längst vergangen ist. Anhand von Fotos wird gezeigt werden, wie sich der Ort seither verändert hat. Kürrighoven wurde erstmals in einer Urkunde vom 28. Juni 856 urkundlich als „Coruuingoua“ (Kürrighoven) erwähnt und hatte zum Kloster Nonnenwerth enge Beziehungen. Die Lage an einer Römer­straße und später an der sog. Trachytroute sowie die Vergangenheit des Bergbaus (Grube Laura) kommen zur Sprache.
Der Eintritt ist frei. Die Gesprächsmoderation hat Dr. Walter Töpner.

Zurück